Where are you
Label Suddenmood
PLAYLIST

Label Suddenmood
PRESSE

Orkus Magazin

«Durch Achtziger-Sounds à la Depeche Mode, an The Sisters of Mercy erinnernde Gitarrenklänge und eigenständigen Electro-Beats bilden die Schweizer Musikkünstler eine Klangwiese, auf der man sich gerne ausruhen möchte. Nostalgische Schwelgen im Hier und Jetzt.»

Orkus Magazin

«Inspiriert von Gruppen wie Depeche Mode, New Order oder The Cure interpretieren SUDDENMOOD den Sound der Achtziger erfrischend neu und zeitgenössisch. Vielschichtige, elegante Arrangements, angelehnt an bewährte Songstrukturen jener Tage, bilden einen eigenen unverwechselbaren Stil, dem man schnell verfallen ist. Wetten?»

Orkus Magazin

«Prägnante Streicherklänge, eindrucksvoller Gesang, pulsierende Sequenzen und trockene Beats… Die Achtziger lassen grüssen! … Es macht einfach Spass, dem Sound des Quartetts zu lauschen.»

Zillo

«… ach wunderbar, da haben sich die alten Sisters, Placebo Effect, Casandra Complex,
Girls Under Glass und Front 242 zu einem kleinen Kaffeeklatsch getroffen und raus
gekommen ist ein richtig toller Electrosound, der die Herzen von alten und vermutlich auch neuen Gothik-Liebhabern zum höher schlagen bringt. Klingt super!»

Synthetics Magazin

«Das Quartett versteht es, den Sound der 80er, inspiriert von Bands wie Depeche Mode oder New Order, in ein zeitgemäßes Klangmodell zu verpacken. …Echt gelungen und auf jeden Fall empfehlenswert.»

Mindbreed.de

«Der Gesang erinnert sehr stark an die Crüxshadows oder an die frühen Sisters of Mercy.»

Medienkonverter.de

«Die Schweizer legen eine interessante Zusammenstellung ihrer fertigen Songs vor, die Lust auf mehr macht.»

Label Suddenmood
DISKOGRAFIE
Label Suddenmood
KONTAKT